Farbenfrohe Materialien fürs Basteln

Zimmer fürs Basteln – wie kann man es einrichten?

Manche mögen es, alle Hände voll zu tun haben und sogar buchstäblich. Das Basteln ist ein originelles Hobby, wodurch man ja auch etwas Schönes hervorzuzaubern imstande ist. Basteln kann man alleine, mit Freunden oder mit Kindern.

Basteln mit Kindern

Mit Kindern ist man oft auf der Suche nach kreativen Ideen, wie man die Zeit sinnvoll nutzen und effektiv verbringen könnte. Kinder brauchen genauso wie Erwachsenen ein Hobby. Am besten, wenn dieses imstande ist, ihnen bei der Weiterentwicklung zu helfen. Die künstlerische Begabung und der Schönheitssinn sollte von den Eltern gefördert werden.

Auch wenn das Kind anfangs keine Interesse zeigt, besteht eine große Chance, dass es im Laufe der Zeit das Basteln wirklich zu mögen beginnen wird. Während des schlechten Wetters oder in den Ferien ist es die richtige Zeit, mit Nachwuchs etwas zusammen zu machen. Kinder haben dabei Spaß und man festigt die Beziehung und gegenseitige Gefühlsbindung.

Bastelideen für die kleinsten Kinder

Kinder mögen Tiere. Egal, ob sie sie im Zoo beobachten, ihre eigenen Haustiere besitzen, um die sie sich kümmern müssen oder jedes Mal den Hund des Nachbarn streicheln, wenn sie ihn treffen. Eine gute Idee ist deshalb, ein Tier zu basteln. Das heißt, z.B. einen Fisch aus Plastikdeckeln zu schaffen.

Basteln mit Kindern ab 6 bis 10 Jahren

Bastelideen für Kinder

Mit ein bisschen älteren Kindern kann man eine Marionette, die wie ein Gespenst aussieht, hervorzaubern. Eine Marionette, die einen leichten Schauer hervorruft wird das Kind sicherlich erfreuen. Vielleicht wirkt diese nicht besonders ansprechend aber es geht nicht um die Ästhetik. Der Endeffekt wird jedoch zumindest befriedigend sein.

Solch eine Puppe zu machen gewährleistet viel Spaß, und gute Laune ist dabei garantiert. Dafür braucht man eine alte Zeitung und weiße Stoffreste aus einer Gardine oder einem Laken. Dazu noch ein schwarzer Filzschreiber sowie weiße Wolle und ein circa 30 cm langer Holzstab. Damit man sozusagen ökologischer bastelt, empfehlen sich Markers, die man nachfüllen kann.

Aus der Papier formt man eine Kugel, die als Kopf fungieren wird. Diese wickeln man in den Stoffrest ein und bindet mit der Wolle zusammen. Einen Zipfel des Materials knotet man auf der linken und rechten Seite zusammen, damit Arme entstehen. Die Fäden soll man am Stab festknoten. Das Gesicht malt man mit dem Marker auf.

Bastel Sachen – welche Materialien braucht man dazu?

Es sind die Materialien, die jeder zuhause hat. Man kann damit etwas kreativ werden, bzw. mit Freunden in einer Mußestunde basteln und Spaß dabei haben. Im Schreibwarengeschäft bekommt man ja auch alles, was das Herz begehrt. Unerlässlich ist das Origami. Des Weiteren darf keine Wolle fehlen, damit man, beispielsweise Freundschaftsbänder knüpft.

Im Übrigen sind die Klopapierrollen vielfältig einsetzbar und es besteht die Möglichkeit, ihnen ein zweites Leben zu geben. Daraus kann eine Mandala entstehen, die man in beliebige Farben anmalt. Es lassen sich Badkörbchen aus alten Laken hervorzaubern. Aus Stöcken kann man Bilderrahmen bilden. In die Mitte des Stocks knotet man eine Schnur und befestigt die Fotos mit Klebestreifen.

Für ein Schlüsselbrett braucht man einen Ast oder ein Stück Holz. Daran sind die Stöckchen zu befestigen. Es gibt zahlreiche Ideen fürs Basteln. Mit selbst gemachten Dingen lassen sich auch Innenräume einzigartig gestalten. Ein Kleiderhaken oder eine Walnusskerze sind leicht zu machen und haben überdies eine praktische Anwendung.

Schere und Filzstifte

Bastelideen mit Anleitung

Außer den schon erwähnten Ideen kann man mit dem Kind ein Muschelbild aus Gips basteln. Dafür braucht man lediglich Muscheln, Gräser, Steine, Sand und alles, was ans Meer und Ferien erinnert. Ältere Kinder würden sich an einer Kugelbahn für Murmeln erfreuen. Erwachsene können für ihre Liebsten einen Kalender vorbereiten.

Zu diesem Zweck locht man die Seite am oberen Ende und bindet die zusammen. Alternativ kann man sich für einen Aufstellkalender entscheiden. Andere Anleitungen braucht man gar nicht – es reicht etwas kreativ zu denken und seiner Fantasie freien Lauf lassen.

Wie gestaltet man richtig den Raum zum Basteln?

Basteln kann man überall zuhause. Doch empfehlenswert sind dazu helle und geräumige Zimmer. Man muss nicht über eine speziell zu diesem Zweck vorgesehene Werkstatt zu verfügen, es reicht ein großer Tisch aus. Die Materialien zum Heimwerken ist es am besten in einem Kasten, bzw. einer Kiste aufzubewahren, damit man sie immer an einem Ort finden kann und sie ordentlich verborgen sind.

Ebenfalls kann man alles um sich samt dem Boden beschmutzen, deshalb lohnt es sich, einen Handfeger und Schaufel parat haben und vllt. Teppiche vermeiden. Ohne Zweifel bereitet aber das Heimwerken Freude, festigt die Gefühlsbindung und vereinigt alle. Zudem besitzt man die Mehrheit der Materialien schon zuhause.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.